Montag, 18. Juni 2018
 
Aktuelles
Dezember 2017 - Publikationen 2017


Meinungsführerbarometer Gesundheit, Longitudinalstudie, 13. Befragung von Scientific Experts in der Diabetologie

Aktualisierung der Evidenz zur Prävention des Alkoholmissbrauchs bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Systematischer Review

„Die bargeldlose Gesellschaft“, In: BAG-SB Informationen, Die Fachzeitschrift für Schuldnerberatung, Nr. 1/2017: 12-19

“Household Overindebtedness in Germany – Behavioral, Social and Socio-Economic Factors”, In: Beata Swiecka (Ed.), Household Finance, Europa Regionum, 1/2017, Stettin 2017: 49-65

„Bargeldloser Zahlungsverkehr – Gefahr für die Marktforschung?“, In: Research & Results, No. 5/2017: 35-36

„Cashless societies: Do they have advantages for consumers?” In: Money Matters No. 14/2017: 4-6

“Financial education in Germany”, In: Money Matters No. 15/2017: 12-14

Lecture „An Overview of the Market Research Industry“, Cologne University of Applied Sciences, Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften, 14.12.2017

Festvortrag „Die Macht der Medien – Was gilt es beim Umgang mit Medien zu beachten“, 8. Chefärztetagung BLFG, Berlin November 2017

Vortrag “Was gilt als schön? Körperselbstwahrnehmung und empirische Sozialforschung“, 20. Tagung der Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen, Wien, April 2017

Keynote „Modelle der Restschuldbefreiung in Europa“, Stakeholderdialog der Fachhochschule Nordschweiz, Olten, Januar 2017

Migration und Demokratie, Asanger-Verlag, Kröning 2017
Dezember 2016 - Publikationen 2016


Teilnahme am Panel „Rating und Scoring in der Finanzbranche“, Fachtagung Assessing Big Data (ABIDA), Münster School of Architecture, 16.02.2016, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Einführungsreferat „Armut und Überschuldung im Alter“, Fachtagung des Diözesan Caritasverbandes Osnabrück, Osnabrück 29.09.2016

Moderator der Podiumsdiskussion „Marktforschung – Auslaufmodell oder innovativer Problemlöser“, Research & Results Messe 2016, München

Meinungsfreiheit oder die Macht der Medien, Asanger-Verlag, Kröning 2016
Dezember 2015 - Publikationen 2015


Lecture „Internationale Marktforschung“, Cologne University of Applied Sciences, Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften, 02.12.2015

Moderation des Roundtable „Werden die Medien ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht“, 72. Jahrestagung der Interdisziplinären Studiengesellschaft zur Meinungs- und Pressefreiheit, 27.09.2015

„Alkoholprävention. Ergebnisse eines HTA-Berichtes: Evidenz, Wirksamkeit, Ressourcenallokation“, Vortrag auf dem 20. Wissenschaftlichen Symposium der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, Klink/Waren, 03.06.2015

„Evidenzbasierte Verbraucherforschung oder Empirizismus“, Vortrag auf dem 50. Kongress des Berufsverbandes der Marktforscher, Berlin, 12.06.2015

„Scoring nach der Datenschutznovelle 2009“, Vortrag auf dem Symposium im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin, 20.05.2015

„Die Welt der Jugend aus soziologischer Sicht“, Vortrag auf der Fachtagung des Präventionsnetzwerks Finanzkompetenz, Berlin, 26. Februar 2015

“Scoring-Methoden in Zeiten von Big Data”, Vortrag auf dem Privacy Day 2015 der Österreichischen Gesellschaft für Datenschutz, Wien, 25.02. 2015

Teilnahme an der Podiumsdiskussion, „Cloud-Computing, Big Data – Nutzen & Risiken für Unternehmen“, auf dem Privacy Day 2015, Wien, 25.02.2015, https://www.youtube.com/watch?v=VfyMQSPm53g
Dezember 2014 - Publikationen 2014


Michael Knobloch, Wilfried Laatz, Doris Neuberger, Harald Ansen, Dieter Korczak, Laura Flach, iff-Überschuldungsreport 2014, Institut für Finanzdienstleistungen, Hamburg 2014, online

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, GP Forschungsgruppe, Scoring nach der Datenschutznovelle 2009 und neue Entwicklungen, Kiel/ München 2014, online

Meinungsführerbarometer Gesundheit, Longitudinalstudie, 8. Befragung von Scientific Experts in der Onkologie

Aktuelle Forschungsergebnisse zur Therapierbarkeit von Burnout, Sozialaktuell, Nr. 9/2014 :23-25

Ambulante und stationäre geriatrische Rehabilitation bei Patienten mit der Nebendiagnose Demenz, neuroreha, Heft 4/2014 : 165-169

Visionen statt Illusionen, Asanger-Verlag, Kröning 2014
Dezember 2013 - Publikationen 2. Halbjahr 2013
Im 2. Halbjahr 2013 sind von den Mitarbeitern der GP Forschungsgruppe sieben Publikationen erschienen:

Dieter Korczak (Hg.), Schamlos! Analyse der neuen Schamlosigkeit, Asanger Verlag, Kröning 2013

Dieter Korczak, Überschuldungsforschung im Nebel?, BAG-SB Informationen, Oktober 2013, Heft 3/ 28. Jhg., Seiten 128-133

Dieter Korczak, Ist der Erfolg von Alkoholpräventionsmassnahmen mess- und evaluierbar?, Suchttherapie, August 2013, Heft 3 / 14. Jhg. , Seiten 114-118

Dieter Korczak, Carola Habermann, Sigrid Braz, Wirksamkeit von Ergotherapie bei mittlerer bis schwerer Demenz, Schriftenreihe Health Technology Assessment Bd. 129, DIMDI, Köln 2013

Dieter Korczak, Michael Schneider, Monika Wastian, Musiktherapie im palliativen Setting, Schriftenreihe Health Technology Assessment Bd. 128, DIMDI, Köln 2013

Dieter Korczak, Christine Kister, Wirksamkeit von Diäten zur nachhaltigen Gewichtsreduktion bei Übergewicht und Adipositas, Schriftenreihe Health Technology Assessment Bd. 127, DIMDI, Köln 2013

Dieter Korczak, Carmen Kuczera, Meinhard Rust, Akutschmerztherapie auf operativen und konservativen Stationen, Schriftenreihe Health Technology Assessment Bd. 126, DIMDI, Köln 2013
März 2013 - Wie hilft man Schreibabys und ihren Eltern?
Dieter Korczak, Christine Kister und Cornelia Krause-Girth haben im Auftrag des DIMDI einen HTA-Bericht zum Thema Schreibabys verfasst. Exzessives Schreien gehört zu den Regulationsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter. Langfristige negative Auswirkungen für Kinder und Eltern sollen durch eine frühzeitige präventive Identifizierung von überlasteten Familien und durch ein adäquates Hilfsangebot verhindert werden. Die Analyse deutscher und internationaler Studien zeigt, dass einerseits ein Extrakt aus Fenchel, Kamille und Melisse, eine Fenchelsamenemulsion, sowie ein Verzicht auf Kuhmilchprodukte das Schreien der Kinder signifikant reduzieren, andererseits Entwicklungsberatung, psychotherapeutische Gespräche und Kommunikationsanleitungen zur Reduktion des exzessiven Schreiens und zur Stabilisierung der Eltern beitragen. Der volle Bericht steht unter portal.dimdi.de zur Verfügung.
 
Archiv: 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001
 
 
nach oben
 

Email an GPF Seite zu den Favoriten Seite ausdrucken